Jemanden schnell hypnotisieren


Magie der Hypnose

Für viele Menschen ist Hypnose etwas sehr Faszinierendes und manchmal wird sie sogar in Zusammenhang mit Magie gebracht. Genauer betrachtet, ist Hypnose aber nur eine sehr wirkungsvolle mentale Technik. Wenn man jemanden in Hypnose versetzt, kann man dadurch seine Psyche leichter beeinflussen.

Hypnose ist keine Magie.

Dazu müssen aber ein paar Missverständnisse über Hypnose aus dem Weg geräumt werden. Während einer Hypnose-Sitzung befindet sich der Hypnotisierte nicht unter der alleinigen Kontrolle des Hypnotiseurs, Hypnose enthüllt nur, was auch enthüllt werden darf.  Wenn der zu Hypnotisierende zur Veränderung bereit ist, können zum Beispiel unter Hypnose emotionale Verletzungen beseitigt werden. Unterschiedliche psychische Störungen, wie Schlafstörungen, Angst- und Zwangsstörungen, Minderwertigkeitsgefühle und verschiedener Phobien können in der Hypnose therapiert werden. Auch bei der Raucherentwöhnung und der Gewichtsreduktion zeigt Hypnose gute Erfolge. Diese Formen der Hypnose nennt man Hypnotherapie.

Hypnose enthüllt nur,  was  enthüllt werden darf.

Psychologen verwenden die Hypnose manchmal auch, um die emotionale Situation ihrer Patienten besser verstehen zu können. In der Show-Hypnose werden andere Techniken benutzt. Hier geht es mehr um hypnotische Effekte, die die Zuschauer begeistern sollen.

In der Show-Hypnose geht es um Effekte, die Zuschauer beeindrucken sollen.

Wenn Du jemanden, ohne dass er es weiß, in Hypnose versetzt, handelt es sich um eine „verdeckte Hypnose“. Der Vorteil davon ist: Wenn jemand nicht merkt, dass er hypnotisiert wird, leistet er weniger Widerstand gegenüber den Suggestionen. Da diese Technik aber viel Erfahrung voraus setzt, wird sie meistens nur von geschulten Psychologen und Psychotherapeuten angewendet. Wenn Du jemanden hypnotisieren willst, solltest Du Dir besser vorher sein Einverständnis einholen. Dann erlebst Du auch keine schlechten Überraschungen.

Hole Dir immer das Einverständnis, bevor Du jemanden hypnotisierst.

Konversationshypnose

Hypnose zu lernen, braucht viel Praxis, Geduld und Vertrauen. Obwohl Hypnose und Trance natürliche Bewusstseinszustände des Menschen sind, muss man wissen, wie man sie erzeugt. Eine Hypnose fühlt sich an, als wenn Deine Gedanken und Gefühle davon treiben. Deshalb kann sie auch nicht funktionieren, wenn sich jemand davor fürchtet. Wohlgefühl und Entspannung sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg einer Hypnose.

Erfolgreiche Hypnose braucht Geduld und Vertrauen.

Wenn Du jemanden hypnotisieren willst, solltest Du mit einem Gespräch beginnen. Diese Technik wird Konversationshypnose genannt. Im hypnotischen Gespräch wird das Unterbewusstsein unmerklich einbezogen. Meistens durch subtile Suggestionen, die in das Gespräch eingebaut und häufig wiederholt werden. Das erfordert allerdings etwas Übung.

Mit Übung lernst Du hypnotische Gesprächsführung.

Hypnotherapie

Wenn Du Hypnotherapie zur Heilung nutzen willst, darfst Du es nur als Arzt, psychologischer Psychotherapeut oder Heilpraktiker für Psychotherapie tun. In allen anderen Fällen beginnst Du damit, dass Du den zu Hypnotisierenden erst einmal entspannst. Wenn der andere entspannt, sprichst Du mit ruhiger Stimme weiter. Bitte ihn, einen tiefen Atemzug zu nehmen und sich mit dem Ausatmen noch mehr zu entspannen. Er muss Dir dabei allerdings vertrauen. Das ist sehr wichtig! Dann lässt Du ihn langsam in eine tiefere Trance sinken. Dafür sprichst Du, nachdem er die Augen geschlossen hat, ruhig, gleichförmig weiter und baust mit leiser Stimme Deine ersten Suggestionen in die Hypnose ein.

Durch ruhiges, gleichförmiges Sprechen hilfst Du bei der Entspannung und kannst Deine ersten Suggestionen in die Hypnose einbauen.

Dabei kannst Du die Aufmerksamkeit auch auf bestimmte Körperbereiche lenken. Zum Beispiel auf die Beine oder die Arme, um sie noch mehr zu entspannen. Das kannst Du dann kannst Du dann auch noch auf weitere Bereiche des Körpers ausdehnen.

Nachdem damit Du damit einen leichten hypnotischer Zustand bewirkt hast, muss die Trance weiter vertieft werden. Hierzu werden spezielle Vertiefungstechniken verwendet. Wichtig ist aber, dass der Hypnotisierte dabei nicht einschläft. Denn Schlaf ist keine Hypnose!

Schlaf ist keine Hypnose!

Es gibt bestimmte körperliche Symptome, die Dir die Trancetiefe des Hypnotisierten anzeigen. Dazu gehört zum Beispiel eine langsamere, ruhigere Atmung, eine stärke Durchblutung der Haut, Bewegung unter den Augenlidern und  manchmal auch körperliche Reaktionen auf Deine Suggestionen. Jede Trancetiefe hat ihr ganz eigenen Merkmale:

Trancezustände in Hypnose

Erst wenn der "Somnambule-Zustand" erreicht ist, kannst Du mit einer wirksamen und bleibenden Veränderungsarbeit in der Hypnose beginnen.

Jede Trancetiefe hat bestimmte Anzeichen, auf die Du achten solltest.

Kann ich als Laie jemanden hypnotisieren?

Wenn Du Erfahrungen mit Hypnose hast, kannst Du auch als Laie jemanden hypnotisieren. Wie Du aber gelesen hast, braucht es dafür aber eine gewisse Vorbereitung. Am besten fängst Du mit Deiner eigenen Selbsthypnose an. Wenn Du in Deiner Selbsthypnose erlebst hast, wie Hypnose sich anfühlt, kannst Du sie leichter auch bei anderen erzeugen. Du weißt dann, welche inneren Worte Dir beim Entspannen geholfen haben, in welchem Rhythmus Du sie sprechen musstest und welche Suggestionen am wirkungsvollsten für Dich waren.

Selbsthypnose ist eine gute Vorbereitung für Fremd-Hypnose.

Du kannst Dir auch ein Hypnoseskript für Deine erste Fremd-Hypnose schreiben und damit anfangen, andere zu hypnotisieren. Am besten fängst Du an, indem Du den anderen erst einmal in einen Trancezustand führst und ihn danach gleich wieder aufweckst. Wenn das funktioniert hat, kannst Du beim nächsten Mal die Hypnose vertiefen und mit den ersten Suggestionen beginnen. Dafür ist es nützlich, wenn Du Dir vorher zusammen mit dem zu Hypnotisierenden Suggestionen überlegt und aufgeschrieben hast.

Ein Hypnoseskript ist am Anfang hilfreich.

Wenn Du Fragen zu Hypnose hast, kannst Du mir gerne schreiben. Eine kostenlose Anleitung zur Selbsthypnose findest Du unter diesem Artikel. Viel Erfolg!

Hast Du schon mal jemanden hypnotisiert? Was hat dabei  gut funktioniert und was noch nicht so gut?

GRATIS E-Book + MP3:



Schreibe mir oder trage Dich hier in meinen Newsletter ein. Ich schicke Dir dann den Link zum Download meines E-Books:

  • E-Book "Multi Selbsthypnose" + MP3 im Wert von 19,95 € kostenlos!

  • Mit einer  Anleitung für schnelle Selbsthypnose

  • Mit wirkungsvollen Suggestionen für viele Zwecke


Durch das Absenden des Formulares wird Deine E-Mail Adresse an den datenschutz-zertifizierten Newsletter-Software-Anbieter CleverReach zum technischen Versand meines Newsletters übermittelt. Die Einwilligung kann jederzeit von Dir widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu findest Du in meiner Datenschutzerklärung. Wenn Du Deinen Namen hier einträgst, kann ich Dich im Newsletter persönlich ansprechen.

Hier findest Du mein neues kostenloses eBook zur Selbsthypnose Download
Nachricht Link